Mehr Wohngeld für Einkommensschwache Haushalte

 

 

Seit dem 1. Januar 2016 sind zahlreiche Änderungen im Wohngeldgesetz in Kraft getreten. Das Wohngeld wurde erstmals seit dem Jahr 2009 wieder erhöht. Dadurch erhalten mehr Haushalte Wohngeld als bisher.

Einkommenshöchstgrenzen, Miethöchstbeträge sowie Freibeträge änderten sich zu Gunsten der Wohngeldempfänger/Antragsteller.

Wohngeld gibt es sowohl als Mietzuschuss für Personen, die Mieterin oder Mieter einer Wohnung sind, als auch als Lastenzuschuss für Eigentümerinnen und Eigentümer von selbst genutztem Wohnraum.

Auch Personen, die in einem Heim leben, können einen Antrag auf Wohngeld stellen.

Wir empfehlen einkommensschwachen Haushalten (z.B. ALG I Empfänger, Geringverdiener, Rentner, Alleinerziehende) einen Wohngeldantrag zu stellen, um abprüfen zu lassen, ob auch diese von der Gesetzesänderung ab Januar 2016 profitieren.

Einen Antrag auf Wohngeld als Miet- bzw. Lastenzuschuss erhalten Sie während der Sprechzeiten in der Wohngeldbehörde des Amtes Grabow sowie auf unserer Homepage (www.grabow.de).

Ihre Wohngeldbehörde